Richtig Tapezieren


Der richtige Kleister für Ihre Tapete
Start frei. Die Untergründe sind nun perfekt vorbereitet und jetzt ist ganz wichtig, den richtigen Kleister für Ihre Tapeten auszuwählen. Denn der Kleister bestimmt das Tapezierergebnis.

Deshalb empfehlen wir SYCOFIX Tapetenkleister: Er ist einfach zu verarbeiten, hat eine besonders hohe Klebkraft und garantiert dauerhafte Sicherheit. SYCOFIX bietet den jeweils optimalen Kleister für jede Tapete – mit Erfahrung seit 1911 und 12 Jahre Systemgarantie. Und das heißt: eigene Forschung, eigene Produktion und gleichbleibend hohe Qualität.

Und so wird´s gemacht:

Nach Anleitung auf dem Etikett, Kleister in kaltes Wasser einrühren. Nach vorgegebener Quellzeit nochmals gut durchrühren und schon ist der Kleister gebrauchsfertig.

SYCOFIX Tapeziergerätekleister ist bereits
nach 3 Minuten gebrauchsfertig.

 

Immer auf der richtigen Seite mit SYCOFIX Tapetenkleister:

SYCOFIX Tapetenkleister extra-stark
hervorragend geeignet für Raufaser-,
Präge-, Struktur-, Textil,- sämtliche Papiertapeten,
Vinyl-, Makulatur- sowie Vliestapeten mit glatter Rückseite.

 

 

SYCOFIX Vliestapetenkleister
zum Verkleben von Vliestapeten mit glatter und
geprägter Rückseite, Glasgewebetapeten, optimal für
Wandklebetechnik (siehe Rolltapezieren) geeignet.

 

 

SYCOFIX Tapeziergerätekleister
zum Verkleben von Raufaser, Präge-,Struktur-,Textil-, schweren Papier-tapeten, Vinyl-, Makulatur- und Vlies-tapeten mit glatter Rückseite geeignet sowie speziell für das Tapeziergerät.

 

Für das Tapezieren in Feuchträumen wie Küche und Bad ist die Klebkraftverstärkung sowie die Erhöhung der Feuchtfestigkeit des Kleisters notwendig. Hierzu ist der Zusatz von SYCOFIX Wandbelagskleber zum angerührten Kleister erforderlich. Nicht bei Vliestapeten verwenden, da sonst das spätere trockene Abziehen der Tapete erschwert wird.

Einfach tapezieren in 6 Schritten

1. Ausloten: Damit Ihre Bahnen gerade verlaufen, sollten Sie mit Hilfe eine Lotes eine senkrechte Linie dünn auf die Wand zeichnen. Tapezieren Sie stets mit dem Lichteinfall, das heißt links oder rechts von einem Fenster beginnen.

2. Zuschneiden: Dabei sollten Sie Ihrer ausgemessenen Raumhöhe noch ca. 5 cm Länge zugeben für den Verschnitt.

3. Einkleistern: Legen Sie die Tapetenbahn mit der Rückseite nach oben auf den Tapeziertisch und kleistern Sie nun mit der Kleisterbürste die Bahn von der Mitte zu den Seiten hin satt und gleichmäßig ein.

4. Weichen: Legen Sie die eingekleisterte Bahn zusammen (2/3 oben, 1/3 unten) und beachten Sie die empfohlene Weichzeit, des Tapetenherstellers. Bei einigen Spezialtapeten (z. B. Vinyl-, Struktur-, Prägetapeten u. ä.) wird ein Aufrollen der eingekleisterten bereits zusammengelegten Bahn empfohlen. Hierdurch wird während des Weichens ein Hochstellen der Bahnkanten verhindert und ein gleichmäßiges Durchweichen gewährleistet (siehe Tapetenetikett). Kleistern Sie nur so viele Bahnen ein, wie Sie in 10 – 15 Minuten verarbeiten können.

5. Kleben: Klappen Sie das längere Stück der Tapetenbahn auf und setzen Sie diese an der dünnen Markierungslinie mit einem kleinen Überstand zur Decke an. Kleben Sie nun die Bahn leicht an und ziehen das untere Drittel auf.

Keine Sorge, falls mal was schief steht, lassen sich die Tapetenbahnen immer noch leicht korrigieren. Kleben Sie die gesamte Bahn leicht an, um die Überstände an Decke und Boden vorsichtig abzuschneiden. Wenn alles sitzt, streichen Sie die Bahn mit der Tapetenbürste glatt. Dabei gilt: Von oben nach unten und von innen nach außen arbeiten, so dass Blasen nach außen wandern können.

Beim Anbringen weiterer Bahnen können Sie sich an der ersten Bahn orientieren. Nachfolgende Bahnen auf Stoß tapezieren und mit einer Tapezierbürste oder Andruckrolle andrücken.

6. Nähte: Die gestoßenen Tapetennähte mit einem konischen Nahtroller nachbehandeln.
Achtung nicht bei Prägetapeten, da man sonst die Prägung flach drückt.

Tipp: Tapeten mit empfindlicher Oberfläche (z. B. Velourstapeten) sollten mit einer Moosgummirolle anstatt mit der Tapezierbürste behandelt werden.


Steckdosen
Bitte Strom abstellen. Danach Blenden von Schalter und Steckdose entfernen, über die Öffnung tapezieren und anschließend mit dem Cuttermesser vorsichtig freischneiden.

Fensternischen
Schneiden Sie die an die Fensteröffnung angelegte Bahn, waagerecht an Fenstersturz und -bank ein, so dass ein Überhang von 1 - 2 cm entsteht und kleben Sie diesen um die Kante. Die schmalen Streifen für die Fensterlaibung kleben Sie an der Außenecke beginnend an. Genauso verfahren Sie über dem Fenster.

Decke
Falls Sie auch Ihre Decke tapezieren möchten, arbeiten Sie am besten im Team: Während Ihr Helfer die Bahn hält, falten Sie diese auseinander und bürsten sie blasen-und faltenfrei an die Decke. Nun lassen sich die übersteh-enden Reste in der Deckenecke ganz leicht mir Hilfe einer Tapezierschiene und eines Cuttermessers abschneiden.

Kleister entfernen
Falls etwas Kleister auf die Vorderseite der Tapete gelangt ist, sollten Sie diesen mit einem feuchten Schwammtuch sofort entfernen, um Kleisterflecken zu vermeiden.

Mustertapeten
Bei Mustertapeten müssen Sie genau auf die Musterung und Rapportansatz achten.

Damit die Muster im Ansatz passen, sollten Sie die 1. Bahn zuschneiden und alle weiteren so zuschneiden, dass das Muster ohne Versatz an das jeweils vorhergehende anschließt. Je größer das Muster ist, desto mehr Verschnitt müssen Sie einplanen. Der Musterraport ist auf dem Etikett der Tapetenrolle angegeben.
Sie müssen sehr viel tapezieren, weil Sie ein großes Haus besitzen oder weil Sie nach unserer Anleitung Gefallen am Tapezieren gefunden haben? Dann ist ein Tapeziergerät bestens geeignet. Diese Geräte erhalten Sie in jedem Fachmarkt gegen eine Leihgebühr.

Am besten SYCOFIX Tapeziergerätekleister (wahlweise auch jeden anderen SYCOFIX Kleister) außer Vliestapetenkleister in die Kleisterwanne füllen und ein Bahnende einführen. Beim Weiterziehen wird die Tapete automatisch benetzt. Dass die Tapete optimal eingekleistert ist, prüfen Sie, indem Sie mit dem Finger darüberfahren und ein Kleistersteg stehenbleibt. Anschließend schneiden Sie die Bahn mit einem Cuttermesser ab.

Hinweis:
Während die Tapete trocknet unbedingt Durchzug und starkes Heizen vermeiden, da durch ein zu schnelles Trocknen die Tapetenstöße aufplatzen können.

Raumtemperatur
Die Raumtemperatur sollte zwischen 15 - 18°C liegen.



Kontakt     Wo kaufen?     Impressum


(c) 2008 - Sieder GmbH - Alle Rechte vorbehalten. Tapeten